Fuchshilfsnetz

Fuchshilfsnetz


Karte

Auf der folgenden Karte sind die Mitglieder des Fuchshilfsnetzes (Ansprechpartner, Berater, Helfer, Auffangstationen, etc.) eingetragen. Bitte nutzen Sie diese Karte, um den für Sie nächstgelegenen Ansprechpartner ausfindig zu machen. Wenn Sie auf eine der orangefarbenen Markierungen in der Karte klicken, werden Ihnen grundlegende Kontaktdaten angezeigt, damit Sie mit dem Ansprechpartner sofort persönlich in Kontakt treten und Hilfe erhalten können. Alles Weitere besprechen Sie dann mit diesem Ansprechpartner vor Ort, der Sie beraten und Ihnen nötigenfalls aktiv helfen wird. Die Mitglieder des Fuchshilfsnetzes sind eigenständig und handeln eigenverantwortlich. (Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unterhalb der Karte.)

Achtung, bitte beachten:

Das Fuchshilfsnetz befindet sich noch im Aufbau. Weitere Ansprechpartner sollen in Zukunft dem Netzwerk und der Karte hinzugefügt werden. Die Ansprechpartner auf dieser Karte bieten ihre Hilfe ehrenamtlich und i.d.R. in ihrer Freizeit an. Es ist daher möglich, dass ein Ansprechpartner nicht sofort erreichbar ist. Bitte nutzen Sie die Notfalltelefone wirklich nur im Notfall. Falls ein Ansprechpartner nicht erreichbar ist, hinterlassen Sie - wenn möglich - eine Nachricht oder wenden Sie sich in dringenden Notfällen an einen anderen Ansprechpartner aus dem Fuchshilfsnetz.

In weniger dringenden Fällen (z. B. Suche nach einer Pflegestelle) oder bei allgemeinen Fragen senden Sie bitte eine E-Mail oder SMS - ggf. mit einer Bitte um Rückruf. Da Zeit in der Wildtierhilfe stets eine wertvolle und extrem knapp bemessene Ressource darstellt, bitten wir Sie, nicht mehrere mögliche Ansprechpartner gleichzeitig anzuschreiben und allen eine Antwort abzuverlangen. Die Zeit, welche für die unnötige, mehrfache Beantwortung all dieser Anfragen beansprucht wird, brauchen wir dringender für die Bearbeitung von Notfällen, sowie für die Versorgung und Betreuung der Tiere. In diesem Sinne bitten wir auch um Verständnis dafür, dass der Transport von Tieren zu einer Pflegestelle ebenfalls vom Finder übernommen werden sollte. Meist ist es den ehrenamtlichen Helfern der Pflegestellen aus zeitlichen und/oder finanziellen Gründen nicht möglich, Tiere irgendwo abzuholen. Wenn ein Finder den Transport absolut nicht selbst übernehmen kann oder will, ist es in vielen Fällen auf Anfrage möglich, über das Fuchshilfsnetz einen Transport - auch über große Strecken hinweg - zu organisieren.

In Fällen, bei denen eine medizinische Versorgung von Füchsen notwendig ist, können die hier gelisteten Ansprechpartner oft auch Tierärzte empfehlen, welche dem Netzwerk angehören und Füchse behandeln können. Damit die Hilfe von Tierärzten wirklich nur im Notfall in Anspruch genommen wird, veröffentlichen wir die Kontaktdaten von Tierärzten nicht auf dieser Karte. Bitte beachten Sie außerdem, dass Tierärzte Wildtiere nicht kostenlos behandeln müssen. Falls durch eine Behandlung Kosten entstehen und Sie nicht dafür aufkommen können oder wollen, wird sich dafür aber wahrscheinlich eine Lösung finden lassen.

Bitte beachten Sie, dass wir zum Schutz der Mitglieder des Fuchshilfsnetzes und deren Tiere hier KEINE ADRESSEN veröffentlichen. Auch die auf der Karte angegebenen Positionen geben NICHT den tatsächlichen Standort eines Mitglieds des Fuchshilfsnetzes an, sondern lediglich einen beliebigen Ort im Postleitzahlenbereich, in welchem ein bestimmtes Mitglied des Fuchshilfsnetzes aktiv ist. Sie können die Karte daher beispielsweise nicht dazu nutzen, um die Adresse eines Mitglieds des Fuchshilfsnetzes herauszufinden und einen Fuchs dort abzugeben. Sollte das nötig sein, wird Ihre Kontaktperson Ihnen eine Adresse nennen oder den Fuchs abholen (lassen).

Auch wenn die Ansprechpartner auf dieser Karte alle dem Fuchshilfsnetz angehören, vertreten sie jeweils ihre eigene Meinung, handeln eigenständig und sind für ihr Handeln selbst verantwortlich. Die Wildauffangstationen und Pflegestellen sind im Übrigen NICHT dazu verpflichtet, ein Wildtier aufzunehmen, sondern entscheiden individuell, ob sie in einem bestimmten Fall helfen können.

(Stand: 08.06.2018)