Literatur

Literatur

Es gibt viele gute und noch mehr schlechte Literatur zu den Themen Füchse, Wildtierpflege, Tierethik und Jagdkritik. Die meisten wirklich guten Fachbücher sind in englischer Sprache verfasst und bleiben damit leider vielen Menschen unzugänglich, die diese Sprache nicht beherrschen. Hier möchte ich nach und nach alle Werke zu den oben genannten Themen auflisten, bewerten und rezensieren. Aktuell umfasst die Auflistung an Literatur auf dieser Internetpräsenz bereits rund 120 Bücher.

ACHTUNG: Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Dass ich diese Bücher hier aufliste, heißt nicht, dass sie auch alle zu empfehlen sind. Zu jedem Werk wird es später noch eine Bewertung und Rezension von mir geben… Es sind auch noch nicht alle Werke aus meiner Sammlung hier gelistet. Insbesondere die diversen wissenschaftlichen Studien zum Thema Fuchs habe ich noch nicht hier aufgelistet. Falls Sie noch eine gutes Buch oder eine interessante Studie empfehlen können, senden Sie bitte eine E-Mail an: info@Fuchs-Hilfe.de

Überblick

Einleitung

Das Festhalten von Erfahrungen und Erkenntnissen in geschriebenen Worten und Bildern hat weltweit die Verbreitung von Wissen, die Wissenschaften und die Entwicklung der Menschheit vorangetrieben.

Lesen bildet, zumindest wenn man sich vorwiegend und umfassend aus Sachbüchern, Fachliteratur, Studien und wissenschaftlichen Abhandlungen seriöser Autoren informiert. Dabei sollte man stets offen gegenüber neuen Sichtweisen aber auch skeptisch gegenüber pauschalen Aussagen oder Meinungen bleiben. Es kommt vor, dass sich in verschiedenen Werken unterschiedlicher Autoren die Aussagen zu bestimmten Themen stark unterscheiden oder sogar völlig gegensätzlich sind. Auf dem Weg zur persönlichen Meinungsbildung ist dann eine Gewichtung der Glaubwürdigkeit unterschiedlicher Aussagen erforderlich. Hierbei ist es oft hilfreich, sich über die Autoren, deren Lebenslauf und Qualifikationen, deren Verbindungen zu gewissen Interessengruppen (z. B. der Jägerschaft), deren persönlichen Interessen und deren jeweilige (wissenschaftliche?) Methoden zum Meinungsfindungsprozess zu informieren…

Durch das Lesen eines Fachbuches von einem weltweit anerkannten Fuchsforscher wie David Macdonald kann der Leser sich zumindest einen Teil von dessen Wissen und Erfahrung zu Eigen machen, ohne selbst Beobachtungen und Feldstudien durchführen zu müssen. Eigene Beobachtungen und Erfahrungen sind selbstverständlich sehr wertvoll und wichtig, aber wer sich zusätzlich durch Literatur von Wissenschaftlern aus aller Welt ein umfangreiches Wissen aneignet, erhält ein wesentlich detaillierteres und umfassenderes Gesamtbild zum Thema Fuchs als jemand, der sich lediglich auf seine eigenen Beobachtungen und Erfahrungen in einem stark begrenzten Gebiet beschränkt. Insofern halte ich es für unerlässlich, sich immer wieder durch die Lektüre der aktuellen Fachliteratur weiterzubilden.

Auch wenn sich die Fakten in den verschiedenen Büchern natürlich wiederholen, so gibt es in jedem Buch auch etwas Neues. Dabei muss es sich gar nicht um neue bahnbrechende Forschungsergebnisse oder Erkenntnisse handeln; selbst wenn ein Autor einen bekannten Sachverhalt lediglich aus einer anderen Perspektive beleuchtet und seine Gedanken dazu einbringt, kann man etwas dazulernen. Es ist deshalb von Vorteil, aus möglichst vielen verschiedenen Quellen zu lernen und sich dann eine objektive Meinung zu bilden.

In diesem Bereich der Internetpräsenz der Fuchs-Hilfe möchte ich hauptsächlich Fuchs-Literatur vorstellen. In den letzten Jahrzehnten haben viele bedeutende Zoologen und Wildbiologen ihre Forschungsergebnisse veröffentlicht und z. T. sogar in interessant und informativ geschriebenen Büchern speziell für den interessierten Laien aufbereitet. Die Auflistung der Literatur soll hier einerseits als Quellenangabe für einen Großteil der Informationen auf dieser Internetpräsenz dienen. Andererseits soll die Auflistung aber auch als Fundgrube für jegliche Fuchs-Literatur dienen. Die einzelnen Werke werden von mir jeweils mit einer Bewertung und einer ausführlichen Rezension versehen, damit der interessierte Fuchsfreund einen Eindruck von Umfang und Qualität der Werke erhalten kann. Die Bewertungen und Rezensionen spiegeln meine persönliche Meinung zu den Werken wieder. Damit beabsichtige ich weder, für ein Buch zu werben, noch soll ein Buch schlecht gemacht werden. Es ist nur meine persönliche Meinung.

Die Auflistung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn es kommen immer wieder neue interessante Werke auf den Markt oder es werden neue Studien veröffentlicht. Wenn jemand ein gutes, lesenswertes Fuchsbuch kennt, welches hier noch nicht aufgeführt ist oder eine interessante Studie empfehlen kann, würde ich mich über eine Nachricht an info@Fuchs-Hilfe.de sehr freuen! Viele der hier aufgeführten Bücher stammen aus dem englischsprachigen Raum. Ein Grund dafür ist, dass es in Deutschland kaum wissenschaftliche Abhandlungen über Füchse gibt, die nicht von Jägern, deren z. T. lebensverachtender Jägersprache, sowie deren unwissenschaftlichen und veralteten Ansichten geprägt sind. Wer der englischen Sprache mächtig ist, hat – zumindest was Fuchs-Literatur betrifft – Zugang zu weit mehr (und z. T. besseren, objektiveren) Quellen für Fachwissen über Füchse.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich schon seit meiner Schulzeit mit Füchsen beschäftige und mich unter anderem für mehr Verständnis für diese Tiere, für deren Schutz und gegen die Fuchsjagd einsetze. Mein Wissen über Füchse stammt größtenteils aus den hier aufgelisteten Büchern und Studien, aus zahllosen Artikeln und Berichten, aus eigenen Beobachtungen und praktischen Erfahrungen mit Füchsen in freier Wildbahn sowie in Gefangenschaft und aus Korrespondenzen mit nationalen und internationalen Fuchsexperten.

Es ist traurig, dass man sich in unserer Gesellschaft als Tierschützer immer wieder für seine – wissenschaftlich gestützte! – Meinung rechtfertigen muss, diffamiert und belächelt wird, während die Jäger ohne wissenschaftliche Grundlage wie selbstverständlich auf ihr höchst fragwürdiges Recht beharren, jährlich alleine in Deutschland rund eine halbe Million Füchse sinnloserweise zu töten. Gelegentlich muss man sich als Jagdkritiker in Diskussionen mit anderen Menschen, die stur – ja geradezu radikal – mit nicht vorhandenem oder längst veraltetem Wissen, Stammtischparolen und einem regelrechten Feindbild im Kopf eine wissenschaftlich gesehen völlig haltlose Meinung vertreten, sagen lassen, dass man ja nur ein “selbsternannter Tierschützer“ sei und sowieso keine Ahnung von dem Thema hätte... Aber ich setze mich natürlich nicht aus Langeweile, Unwissenheit oder Sentimentalität für Füchse (und andere Tiere) ein, sondern ich bin durch die intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema und durch die Aneignung von Wissen über viele Jahre hinweg zu der tiefen Überzeugung gelangt, dass Füchse geschützt werden müssen und dass die Fuchsjagd nicht nur sinnlos, sondern kontraproduktiv und gefährlich ist.

Von allen hier aufgeführten Bücher ist jeweils mindestens ein Exemplar in meinem Besitz und steht nicht etwa nur in meinem Regal herum, sondern wurde natürlich auch von mir gründlich gelesen (viele Bücher auch mehrmals). Einige der hier gelisteten Bücher dienen mir auch immer wieder als wertvolle Nachschlagwerke. Leider sind manche Bücher nur noch sehr schwer zu bekommen, da sie nicht mehr gedruckt werden und nur noch als vereinzelte, gebrauchte Exemplare käuflich zu erwerben sind.

Nun wünsche ich viel Spaß, beim durchstöbern meiner Literaturliste. Wenn sich jemand inspiriert oder motiviert fühlt, sich das eine oder andere gute Fuchs-Buch anzuschaffen, um diese wundervollen Tiere noch etwas besser kennenzulernen, würde mich das sehr freuen.

Hinweis zu den “Referenz-Codes“: Die gelisteten Werke haben von mir jeweils einen eindeutigen, vierstelligen “Referenz-Code“ erhalten. Der Code setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des Titels eines Werkes und – falls es mehrere Werke mit derselben Buchstabenabfolge gibt – ggf. noch einer fortlaufenden Nummerierung zusammen. Diese vierstelligen Kurzbezeichnungen der Werke verwende ich überall auf dieser Internetpräsenz zur Angabe von passenden Textstellen bzw. für Quellenangaben.